Intern
    Pädagogik bei Verhaltensstörungen


    Kurzbeschreibung und inhaltliche Verortung der durchgeführten und geplanten Aktivitäten der Pädagogik bei Verhaltensstörungen im Rahmen des Programms „A new Passage to India“

    (drittmittelgefördert)

    Ab dem 01.01.2013 ist der Lehrstuhl für Pädagogik bei Verhaltensstörungen offizieller Partner im DAAD-Programm 'A new Passage to India' und kooperiert mit dem Department for Humanities and Social Sciences am IIT Madras in Chennai sowie dem Opens external link in new windowRishi Valley Institute for Educational Resources (RIVER).

    Das Kooperationsprojekt wird im Rahmen des Programmes "A new Passage to India" durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und den DAAD gefördert.

    Plakat zum Download:

    Plakat A new Passage to India Deutsche Version

    Plakat A new Passage to India English Version

    Berichte zum Download:

    Bericht zum Seminar Februar 2013

    Bericht zum Seminar Februar 2014

    Bericht zum Projekt Mai 2014 

    Bericht zum Seminar 2015

    Bericht zum Seminar Februar 2016

    Bericht zur First World Conference on MGML-Methodologies 2016

    Bericht zum Seminar Februar 2017

    Material zum Download:

    Lernleitern für Schulkinder im Alter von 3-4 und 4-5 Jahren

    Inhaltliche Orientierung und bestehende Kooperation

    1.1 Grundlegende Informationen

    Über 25 Jahre hinweg hat Rishi Valley Institute for Educational Resources (RIVER) im Süden Indiens eine neue Qualität von Schule entwickelt, die einen Quantensprung in der Schulentwicklung einleitete. RIVER arbeitet am Aufbau von Schulen für die indische Bevölkerung, in denen jedes Kind auf der Basis seiner kulturellen Herkunft einen individuellen und zugleich strukturierten Lernweg innerhalb verschiedener sozialer Gruppierungs- und Unterstützungssysteme finden und gehen kann. In einem vierjährigen Entwicklungsprozess entstand zu Beginn unter dem Namen „School in the Box“ ein flexibel einsetzbares Lernset für individualisiertes Arbeiten. Mit diesem Lernmaterial leitete RIVER den Aufbau von 12 Landschulen und die Entwicklung der MultiGradeMultiLevel-Methodology ein. Die so genannten „Satellite Schools“ liegen in Dörfern der Landbevölkerung im Umfeld der Rishi Valley School im Bundesstaat Andhra Pradesh in Indien. Mit Versuchs- und Modellschulen und durch entsprechende nationale wie internationale Designer-Workshops und Fortbildungen fördert RIVER schulische Entwicklungen mit voll individualisierten Lernanlagen. RIVER gehört damit zu den innovativsten internationalen Impulsgebern für die Entwicklung voll individualisierter Schulen. Die Ausstrahlung von RIVER und der MGML-Methodology in zahlreiche Bundesstaaten Indiens erreicht derzeit ca. 80.000 Schulen und ca. 10 Millionen Kinder. Darüber hinaus strahlt die Arbeit von RIVER in viele Länder aus, wie beispielsweise Nepal, Äthiopien, China, Pakistan, Haiti, südamerikanische Staaten und auch Bayern.

    1.2 Auszeichnungen von RIVER

    Die innovative Wirkung dieses Engagements in Indien und über Indien hinaus wurde national und international mehrfach ausgezeichnet:

    • 2005 Global Development Award des Global Development Network, GDN,
    • 2009 „Award for Indian Social Entrepreneur of the Year"
    • 2011 Einladung und Vortrag beim Weltwirtschafts-Forum Davos
    • 2012 Auszeichnung mit dem renommierten indischen Jindal-Prize
    • 2012 RIVER wird vom Global Journal zu den 100 bedeutendsten NGOs weltweit gezählt

    Wissenschaftliche Veröffentlichungen

    Seit 2002 wird das Projekt durch Dr. Ralf Girg, Dr. Thomas Müller (seit WS 11/12 Akad. Rat am Lehrstuhl für Pädagogik bei Verhaltensstörungen der Universität Würzburg) und Dr. Ulrike Lichtinger wissenschaftlich begleitet. Dies belegen entsprechende Veröffentlichungen:

    • Girg, Ralf / Müller, Thomas (2010): Die MGML-Methodology und ihre Lernleitern. Regensburg
    • Girg, Ralf / Lichtinger, Ulrike / Müller, Thomas (2011): The MultiGradeMultiLevel-Methodology and its Global Significance. Regensburg
    • Girg, Ralf / Müller, Thomas: Lernleitern. de.wikipedia.org/wiki/Lernleitern online seit 10/2010
    • Lichtinger, Ulrike / Müller, Thomas / Girg, Ralf (2012): Individuelles Lernen mit Lernleitern. In: Bönsch, Manfred / Moegling, Klaus (Hrsg.): Binnendifferenzierung. Teil 2: Unterrichtsbeispiele für den binnendifferenzierten Unterricht. Immenhausen
    • Müller, Thomas: „Mit mir geht was weiter…“.Zur Arbeit mit der MultiGradeMultiLevel-Methodology und ihren Lernleitern an der St. Vincent-Schule. In: Fördermagazin 3/2012. Berlin
    • Müller, Thomas: Erfahrungen mit dem konkreten Einsatz der Lernleiterarbeit in der Grundschulstufe der St. Vincent-Schule. In: Fördermagazin 3/2012. Berlin
    • Girg, Ralf / Lichtinger, Ulrike / Müller, Thomas (2012): Lernen mit Lernleitern. Immenhausen
    • Schnur, Sara / Müller, Thomas (2013): Elemente der MGML-Methodology. Möglichkeiten und Grenzen für den Unterricht mit verhaltensauffälligen Kindern. Würzburg, edition von freisleben

    Kooperation mit dem Lehrstuhl für Pädagogik bei Verhaltensstörungen

     2.1 Bedeutung für Lehramtsstudierende der Pädagogik bei Verhaltensstörungen an der Universität Würzburg

    Aus sonderpädagogischer und didaktischer Sicht, aber insbesondere auch unter den Fragestellungen der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention zu Fragen der Inklusion, werden die Entwicklungen von RIVER sowie die begonnene Arbeit in bayerischen Schulen für wegweisend erachtet. 2010 konnten auf Einladung der Stiftung Bildungspakt Bayern diesbezüglich Impulse für das Modell „Flexible Grundschule“ gegeben werden. Seit 2012 liegen wissenschaftliche Belege zur Effektivität der pädagogischen Arbeit von RIVER für die Sonderpädagogik vor (vgl. 1.3). Insbesondere dem Bereich der Pädagogik bei Verhaltensstörungen kommt dabei Bedeutung zu. Dazu liegen mehrjährige Erprobungsphasen an einer Schule zur Erziehungshilfe vor.

    Interdisziplinäre Vernetzungen ergeben sich vor allem hinsichtlich juristischer Fragestellungen, wo es um die Interpretation und Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention zu Fragen der inklusiven Beschulung in Indien und Deutschland sowie der Entwicklung von spezifischen Modellen geht. Vernetzungen ergeben sich auch zur Soziologie bzgl. Forschungsfragen hinsichtlich der Entwicklung von Dorfgemeinschaften in Indien unter dem Einfluss der schulischen Entwicklungen von RIVER.

    2.2 Durchgeführte Aktivitäten im Rahmen des Förderprogramms „A new passage to India“

    •  Wissenschaftliche Kooperation mit Prof. Milind Brahme, Department for Humanities and Social Sciences des „Indian Institute of Technology Madras“, im Speziellen:
    • Festlegung gemeinsamer Forschungsthemen im Zusammenhang der Arbeit und Wirkung von RIVER (Dienstreise Dr. Thomas Müller 09/2012 nach Rishi Valley und ans IIT Madras) Abschluss eines MoU zwischen der Universität Würzburg und dem IIT Madras. Das MoU wurde im Januar 2013 von beiden Seiten unterzeichnet. 
    • Studienaufenthalte für Lehramtsstudierende der Pädagogik bei Verhaltensstörungen bei RIVER und am IIT Madras in 02/2013 (18.02.2013 – 01.03.2013) und 02/2014
    • Tagungen zu Inclusive Education (27.02.2013 – 28.02.2013) und zur Evaluation schulischer Modellprojekte im Rahmen der beiden Studienaufenthalte 2013 und 2014
    • Kurzzeitdozentur von Dr. Thomas Müller am IIT Madras in 09/2013 und 09/2014
    • Gastdozenturen von Prof. Milind Brahme und Prof. Suresh Babu an der Universität Würzburg in 2013 und 2014
    • Publikation zu den Effekten der MGML-Methodology auf verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche mit Sara Schnur (vgl. 1.3)

    2.3 Fortsetzung der Aktivitäten bis 2017

    • Gemeinsame Herausgabe eines Volume zu Inclusive Education mit Prof. Brahme und Prof. Babu
    •  Weitere Gastdozenturen in Indien und Deutschland 2015, 2016, 2017
    •  Seminare mit Studierenden in Indien, Rishi Valley, 2015, 2016 und 2017
    •  Betreuung einer Promotion zu Aspekten der MGML-Methodology zur Verhinderung exklusiver Praktiken (inkl. Forschungsaufenthalte)
    Kontakt

    Lehrstuhl für Sonderpädagogik V - Pädagogik bei Verhaltensstörungen
    Wittelsbacherplatz 1
    97074 Würzburg

    Fax: +49 931 31-80073
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Wittelsbacherplatz 1