Intern
    Pädagogik bei Verhaltensstörungen

    Fellowship praktische Philosophie und Medizinethik für Studierende der Sonderpädagogik

    Pierre-Carl Link in Kooperation mit den Organisatoren Priv.-Doz. Dr. Thomas Bohrer, Prof. Dr. Johannes Königshausen und Prof. Dr. Michael Schmidt


    Der Lehrstuhl für Sonderpädagogik V – Pädagogik bei Verhaltensstörungen ist Kooperationspartner im Fellowshipprogramm praktische Philosophie und Medizinethik am Universitätsklinikum Würzburg.
    Die Diskrepanz zunehmender Ökonomisierung des Bildungs- und Gesundheitswesens auf der einen Seite und die immer stärkere Wissensspezialisierung auf der anderen Seite machen heute eine kontinuierliche ethische Auseinandersetzung erforderlich.


    Konzept:
    Studierende der Sonderpädagogik können, gemeinsam mit Studierenden der Medizin, Philosophie und anderer Geistes-, Kultur-, Sozial- und Humanwissenschaften, im Rahmen des Fellowship ein strukturiertes Ausbildungskonzept in praktischer Philosophie und Medizinethik durchlaufen. Charakteristikum des Programms ist, dass alle Komponenten durch individuelles strukturiertes Mentoring von beteiligten oder externen Kooperationspartnern, die sich die Teilnehmer des Programms selbst für ihr Projekt auswählen, begleitet werden. Im Rahmen des Fellowship ist es unter Umständen auch möglich als Nicht-Mediziner in medizinischen Handlungsfeldern zu hospitieren oder Praktika zu absolvieren. Das Fellowship bietet eine Plattform zum Netzwerken.

    http://www.philosophicum.ukw.de/fellowship-praktische-philosophie-und-medizinethik.html


    Ziele:
    (I) Identifizierung und Darstellung einer selbst ausgewählten ethischen Problemstellung oder einer Thematik der praktischen Philosophie innerhalb der Sonderpädagogik.

    (II) Darüber hinausgehend Analyse und Bewertung von Erweiterungsmöglichkeiten in der Ausbildung im Fach „praktischer Philosophie und Medizinhethik“ zusammen mit Kooperationspartnern verschiedener Disziplinen und Fächer, vor allem aber zusammen mit Vertretern der Philosophie und Sonderpädagogik.

    (III) Klärung des Beitrags, den die „praktische Philosophie und Medizinethik“ zur Reflexion im Diskurs über strukturelle Fragestellungen in der Ausbildung der transdisziplinären Zusammenarbeit und damit im Bildungs- und Gesundheitswesen leisten kann.


    Ablauf:
    Studiumbegleitend insgesamt 14 Semesterwochenstunden: davon 5 SWS Teilnahme an Philosophicumterminen und 2 SWS Seminartermine (Berichte aus dem Fellowhipprogramm, Symposien, Vorstellung des Projektplanes und später der Ergebnisse), dadurch aktive Mitgestaltung am Philosophicum.


    Ansprechpartner:
    Bei Fragen zur Teilnahme wenden Sie sich bitte an Herrn Pierre-C. Link und Priv.-Doz. Dr. Thomas Bohrer:

    pierre-carl.link@uni-wuerzburg.de

    Thomas.Bohrer@sozialstiftung-bamberg.de

    bohrer_t@klinik.uni-wuerzburg.de


    Aktuell:
    Zurzeit werden bspw. Doktoranden der Medizin, im Rahmen ihres Promotionsvorhabens, von Herrn Prof. Dr. Stein und Herrn Pierre-Carl Link dabei unterstützt und beraten, das Philosophicum in Würzburg und das Philosophicum auf der Altenburg in Bamberg einer mehrstufigen Evaluation zu unterziehen. Darüber hinaus wird die didaktische Fundierung des Fellowshipprogramms begleitet. Herr Pierre-Carl Link ist ständiger Dozent am und Co.-Organisator des Würzburger und Bamberger Philosophicum.

    Kontakt

    Lehrstuhl für Sonderpädagogik V - Pädagogik bei Verhaltensstörungen
    Wittelsbacherplatz 1
    97074 Würzburg

    Fax: +49 931 31-80073
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Wittelsbacherplatz 1